Chilepelikane erreichen eine Größe von 140-150 cm bei einem Gewicht von cirka 6-7 Kilogramm. Der Hahn hat auch hier einen längeren Schnabel als die Henne. Die Flügelspannweite beträgt cirka 2,50-2,70 Meter.

Chilepelikane sind gemeinsam mit dem Östlichen Meerespelikan im Gegensatz zu allen anderen Pelikanen Stoßtaucher, die ihre Beute aus dem Sturzflug heraus fangen. Die Nahrung besteht auch hier überwiegend aus Fischen, die aus einer Höhe von 10-20 Metern im Sturzflug erbeutet werden, wobei der Pelikan dabei 1-2 Meter tief ins Wasser eintaucht. Der Chilepelikan ist bei der Jagd ein Einzelgänger.

Sie sind an der Pazifikküste von Peru und Chile, südlich bis zur Isla Mocha beheimatet und bewohnen, sowie brüten auf felsigen Küsten und Inseln. Die Brutzeit beträgt 30-31 Tage und die Jungtiere sind nach 10-11 Wochen flügge. Die Geschlechtsreife wird mit cirka 2-3 Jahren erreicht und das Lebensalter in freier Wildbahn mit ungefähr 20-30 Jahren, in Gefangenschaft cirka 40-50 Jahre. Chile-Meerespelikane sind im Bestand zur Zeit (Sommer 2010) nicht gefährdet.